Fixzinssatz

Der Fixzinssatz

Bietet mir ein Kredit langfristige Sicherheit?

Die Finanzierung des individuellen Wohntraums gestaltet sich häufig komplexer, als zunächst angenommen. Speziell, wenn auf die Variante einer variablen Verzinsung zurückgegriffen wurde, gilt es zu berücksichtigen, dass mittel- bis langfristig mit einer Zins- und somit Rückzahlungserhöhung zu rechnen ist. Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag Möglichkeiten zur Absicherung in Bezug auf steigende Zinsen aufzeigen, um erst gar nicht Gefahr zu laufen, etwaige Risiken einzugehen.

 

 

Der zuletzt thematisierte Inhalt widmete sich der variablen Verzinsung, welche grundsätzlich jenen Vorteil für sich verzeichnen kann, speziell aktuell auf Basis der niedrigen Zinssätze, viele langfristige Investitionen – wie beispielsweise die Finanzierung eines Eigenheims – ohne weitere Einschränkungen des täglichen Bedarfs zu überschaubaren, monatlichen Belastungen leistbar erscheinen zu lassen. Da allerdings mittel- bis langfristig mit einer Zins- und somit Rückzahlungserhöhung erfahrungsgemäß zu rechnen ist, dürfen wir Ihnen nun die gängigsten Absicherungsmöglichkeiten für steigende Zinsen im Überblick darstellen:

  • Fixierung des Zinssatzes für eine bestimmte Laufzeit
  • Zinsbandbreitenfinanzierungen
  • Zinscaps
  • Ansparung einer Liquiditätsreserve

Uns ist es ein sehr wichtiges Anliegen, Sie als Kund_innen auf die durchaus rentable Möglichkeit aufmerksam zu machen, langfristige sowie günstige Fixzinsen abzuschließen – aktuell sogar für eine Dauer von bis zu 30 Jahren. Mit einer Zinsabsicherung kann sowohl die Planungssicherheit für die Rückzahlung des Kredits, als auch für die restlichen monatlichen Kosten des täglichen Bedarfs vorgesorgt werden.

Durch eine fixe Verzinsung wird folglich die Sicherheit geboten, dass sich die Kreditrate für die vereinbarte Laufzeit der Zinsfixierung nicht verändert und im Weiteren konstant bleibt, selbst, wenn sich das allgemeine Marktzinsniveau nachhaltig verändert. Damit jener Fixzinssatz über die Laufzeit garantiert werden kann, schließt die Bank bzw. Bausparkasse im Hintergrund Absicherungsgeschäfte ab. Im Falle einer frühzeitigen Tilgung des_der Kund_in würden der Bank bzw. Bausparkasse jedoch Verluste entstehen, weshalb bei einem Fixzinssatz eine Pönale fällig wird, wenn der_die Kund_in eine verfrühte Rückzahlung vornimmt oder in eine variable Finanzierung umsteigen möchte. Diese Entschädigung kann bei Verträgen, welche von Konsument_innen ab dem 11. Juni 2010 abgeschlossen wurden, bis zu 1 % des Tilgungsbetrages ausmachen – bei älteren Verträge kann sie sogar noch höher ausfallen. Bei gewerblichen Kund_innen ist erfahrungsgemäß mit noch höheren Pönalzahlungen zu kalkulieren.